Checken Sie jetzt unsere neueste Kollektion

Kategorien

Manufakturen

Seidenweber

Einzelnes Ergebnis wird angezeigt

Leinen Bettwäsche: Tradition verpflichtet

Seide – die vorzüglichste aller Fasern

Seide ist sicher eine der ältesten Textilfasern, doch nie war sie so aktuell und hochmodern wie heute. Die Kultur der Seide hat die Menschheit seit Tausenden von Jahren begleitet  und diese Königin der Fasern ist auch in der Moderne durch nichts zu ersetzen. Da ist zum einen die einzigartige Haptik, das Wohlgefühl, das Seide auf unserer Haut erzeugt. Der organische Aufbau von Seide ist der Struktur der menschlichen Haut fast unheimlich ähnlich. Seide lässt die Haut atmen, Seide stimuliert die Rezeptoren auf unserer Haut. Deswegen ist sie kühl im Sommer und wunderbar warm im Winter. Und Seide ist eine Wohltat für Menschen mit Neurodermitis.

Seidenweber Heritage Seiden Bettwäsche
Seidenweber Heritage Seiden Bettwäsche

Seide ist nicht pflegeleicht – damit ist ihr Nachteil benannt. In jeder sonstigen Hinsicht bietet Seidengewebe ausschließlich hervorragende Eigenschaften. Dazu gehört die geringe Materialdichte. Sie verleiht dem Seidengewebe eine besondere Leichtigkeit und erzeugt ein weiches, bequemes Gefühl auf der Haut. Trotz zartem Gewicht ist Seide eine starke und formbeständige Faser. Weder weitet sich Seidengewebe beim Waschen aus, noch zieht es sich zusammen. Das Textil behält dauerhaft seine ursprüngliche Formgebung. Die reißfeste, starke Faser verleiht dem Seidengewebe außerdem eine sehr hohe Lebensdauer. 

Zugleich ist Seide von erlesener Schönheit. Optisch verbreitet sie einen schimmernden Glanz und das Gewebe fällt weich und elegant. Die Faser kann Farbstoffe sehr gut aufnehmen. Daher ist Seidengewebe in jeder erdenklichen Farbvariante erhältlich.

Die temperaturausgleichende Wirkung von Seide ist ein weiterer Vorzug. Wegen ihrer hohen Isolierfähigkeit wärmt Seide im Winter und erzeugt kühlende Wirkung bei Sommertemperaturen. Mit dieser doppelten Fähigkeit unterscheidet sich Seidengewebe deutlich von anderen Textilstoffen, die meist einseitig entweder gegen Kälte schützen oder bei Hitze abkühlen. 

Um an den positiven Eigenschaften von Seide eine dauerhafte Freude zu haben, ist auf eine
sorgsame Behandlung und schonenden Umgang bei der Reinigung zu achten. Hier helfen die Etiketten der Textilhersteller. Die jeweiligen Pflegeanweisungen sollten unbedingt eingehalten werden. 

Seide gilt übrigens auch jenseits der Textilbranche als herausragende Faser. So befasst sich u.a. die Materialwissenschaft mit den besonderen Eigenschaften des Naturmaterials. Hier erstaunt vor allem die Reißfestigkeit. Beobachtungen zeigen: Ein Seil aus Seide kann mehr Gewicht tragen als ein Metallseil.

Seidenweber Heritage Seiden Bettwäsche
Seidenweber Heritage Seiden Bettwäsche

Die Naturfaser wird von Raupen produziert, den Seidenspinnern. Ihre Nahrungsgrundlage sind die Blätter des Maulbeerbaumes. Wenn sich die Raupen verpuppen, spinnen sie einen Seidenkokon. Aus ihnen wird die Textilseide produziert. Das Herstellungsverfahren von Seide ist daher sehr aufwändig. Eine einzelne Raupe frisst bis zu ihrer Verpuppung das 40.000-fache ihres eigenen Gewichts. Eine Schar Seidenspinner mit einem Gesamtgewicht von 500 g hat bis zur Verpuppung 12.000 Kilogramm Maulbeerblätter verzehrt. Für die Fertigung eines einzigen Seidenkleides sind 70 Kilogramm Maulbeerbätter notwendig und um drei Kilogramm Seide zu erhalten, sind 25 ausgewachsene Maulbeerbäume erforderlich. Ein Kilogramm Rohseide benötigt die zehnfache Menge, nämlich 10 Kilogramm, Seidenkokons. 

Aus diesen Gründen erklärt sich die Hochwertigkeit von Seide auch im Preis. Sie ist ein einzigartiges Naturmaterial und wird in einem sehr aufwändigen Prozess hergestellt. Das edle Gewebe weist einzigartige Eigenschaften auf, die bis heute kein technisches Verfahren vollwertig nachbilden kann.

Die Pflege von Seide

Die Seidenartikel sollten separat, wenn möglich von links, im Feinwaschgang ohne weitere Beladung gewaschen werden, bei 30 Grad mit empfohlenen Seidenwaschmitteln wie z.B. Tenestar. Seide bzw. Seidenmischungen sind nicht für Trockner und Mangel geeignet. Bei der Trocknung im Freien setzen Sie Seidenartikel nicht der direkten Sonne aus. Die Seidenwäsche kann leicht feucht bei höchstens 110 Grad gebügelt werden.

Seide bitte nie mit Parfum oder Deo besprühen

Seide bitte nicht mit Bleichmittel waschen

Seide beim Bügeln bitte nicht mit Wasser benetzen 

Einzelne Flecken nicht mit Wasser ausreiben, sondern das ganze Teil waschen

Seide bitte von der Rückseite bügeln

Seide bitte nicht auswringen

Seidenweber Heritage Seiden Bettwäsche
Seidenweber Heritage Seiden Bettwäsche

Seidenprodukte können per Handwäsche gereinigt werden, ohne die Seide zu schädigen. Am Besten verwenden Sie eine milde Seife oder ein spezielles Seidenshampoo wie Tenestar. Die Seide ungefähr 3-5 Minuten in lauwarmem Wasser einweichen.

Dunkle Seide oder bedruckte Seide nur kurz in kaltem Handbad waschen, bitte nicht einweichen. Es wird empfohlen, in dieser Zeit den Stoff nur leicht hin und her bewegen.

Die Seide nach max. 5 Minuten aus dem Wasser nehmen. Die Seide mit kaltem Wasser zusammen mit einem Teelöffel Wein-Essig spülen, um eventuelle Seifenrückstände zu entfernen. Dann die Seide in ein trockenes Handtuch einrollen, um die restliche Flüssigkeit aus dem Stoff zu ziehen. Bei dunkler oder bedruckter Seide sollten Sie das Handtuch mehrlagig verwenden. Danach bitte die Seide flach hinlegen und die Ecken leicht geradeziehen.

Seide sollte grundsätzlich leicht feucht und auf links gebügelt werden. Die Seide nicht zu heiß bügeln. Seide ist ein organischer Stoff, eine Eiweißverbindung ähnlich unserer Haare. Zuviel Hitze schadet nur.

Nach oben scrollen