Checken Sie jetzt unsere neueste Kollektion

Kategorien

Manufakturen

Libeco

Entdecken Sie die Exklusivität von Libeco, einem Meister der Leinenweberei, der sogar die belgische Königsfamilie beliefert. Seit über 150 Jahren steht Libeco für traditionelle Webkunst und Nachhaltigkeit. Alle unsere Leinenprodukte werden in Belgien gewebt, wobei jedes Stück Stoff sorgfältig geprüft und bei Bedarf von Hand nachgebessert wird. Wir sind stolz darauf, seit 2014 ein CO2-neutrales Unternehmen zu sein, und setzen uns für eine nachhaltige Zukunft ein. In der fünften Generation führt die Familie Libeert das Unternehmen und schreibt gemeinsam mit über 230 Kollegen die Geschichte von Libeco fort. Unsere Linie Home bietet hochwertige Leinenprodukte für nahezu jeden Raum in Ihrem Zuhause. Jedes Produkt trägt das renommierte ‘Belgian Linen’ Label, welches garantiert, dass das Leinen in Belgien gewebt wird und aus europäischen Flachsfasern besteht. Wählen Sie Libeco für echtes belgisches Leinen, gefertigt mit Respekt für die Umwelt und einer tiefen Leidenschaft für Qualität.

Ergebnisse 1 – 48 von 139 werden angezeigt

Leinen Bettwäsche: Tradition verpflichtet

Libeco - Einfaches und Zeitloses schaffen inmitten einer Welt, die nach wahren Werten sucht

In der belgischen Manufaktur Libeco vereinen sich die Erfahrungen von zwei der ältesten Leinenwebereien des Landes. Die Ergebnisse dieses Erfahrungsschatzes sind Bettwäsche und Bettwaren in so vorzüglicher Art und Weise, das Libeco nicht nur Hoflieferant des belgischen Königshauses ist, sondern zu den wenigen Manufakturen gehört, die das Label „Belgisches Leinen“ führen dürfen. Heute fertigt Libeco Bettwäsche sowohl aus reinem Leinen als auch Halbleinen-Bettwäsche mit einem Anteil hochwertiger ägyptischer Mako-Baumwolle, die zum Teil zu Baumwoll-Satin weiter veredelt ist. Ebenso führt Libeco Plaids und Kissen aus einem Leinen/Wolle Gemisch. Bettwäsche von Libeco, das ist auf der ganzen Welt ein Begriff, der schlicht mit Qualität, Stil und Eleganz gleichgesetzt wird. 

Die belgische Leinen-Manufaktur Libeco, die eine zugleich bewegte wie ebenso zielgerichtete Historie aufweist, ruht sich keineswegs auf den Lorbeeren ihrer Geschichte aus, sondern sie erfindet sich mit jeder Bettwäsche-Kollektion neu. Natürlich werden darüber die „Klassiker“ des Unternehmens nicht vergessen. Auch Libeco weiß um das Traditionsbewußtsein seiner Kundschaft, fühlt sich aber ebenso den jungen Generationen verpflichtet. So zum Beispiel mit der Bettwäsche Heritage Flax Bio-Leinen. Bettwäsche aus Bio-Leinen, aus nach GOTS-Standard angebautem und verarbeitetem Flachs in Naturfarben. GOTS stellt aktuell den höchsten Zertifizierungsstandard für Textilien aus Europa dar, in dem entsprechende Anforderungen bezüglich Umwelt und Nachhaltigkeit gefordert sind. Dabei ist Leinen von sich aus schon ein Produkt, das Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein in sich trägt. Das Bettwäsche-Programm von Libeco glänzt durch ausgewogenes Design und Stabilität in der Qualität. 

Im Jahre 1858 gründete Victor Lagae mit seinem Partner Louis Carton ein Unternehmen für die Fertigung von Batist-Stoffen und Taschentüchern in der belgischen Stadt Kortrijk. Nur 6 Jahre später entstand ebenfalls in Kortrijk das Handelsunternehmen von Paul Libeert, der sich mit dem Kauf und Verkauf von Leinen-Stoffen beschäftigte. Die Region um die Stadt Kortrijkt war schon zu dieser Zeit ein wichtiges Anbaugebiet für belgischen Flachs. Die Geschichte beider Unternehmen verlief bis in das Jahr 1997 getrennt, wobei sich jedoch beide Manufakturen in den zurückliegenden Jahrzehnten auf Leinen-Produkte konzentrierten. Letztlich sahen die Erben von Libeert und Lagae in der Fusionierung eine Möglichkeit, ihre Marktposition zu behaupten, wobei ein Bestandteil des Fusionierungsvertrags war, dass es zu keinem Arbeitsplatzabbau kam sowie alle sozialen Standards wie auch Löhne und Gehälter nicht gekürzt oder eingeschränkt wurden. Lediglich der Hauptsitz des Gesamt-Unternehmens wurde von Kortrijkt nach Meulebecke verlegt, weil sich dort die Weberei und Mühle von Lagae befindet.

Libeco Auburn Coverlet

Libeco Bettwäsche strahlt Ruhe und Gelassenheit aus. Das Design besticht durch klare Linien und beschränkt sich auf mehr oder weniger breite Streifen, die je nach Modell quer oder längs verlaufen. Das macht Libeco Bettwäsche nun keineswegs langweilig, weil alles von der sichtbar hohen Qualität der Stoffe getragen wird. Hinzu kommt eine eher gedeckte Farbgebung. Schrille Töne sind nicht Sache von Libeco. Vielmehr sind es Naturfarben, die die Kollektionen dominieren. Libeco muss sich aber auch keineswegs durch die „große Show“ hervortun. Der Kundenkreis von Libeco weiß, das hier eine Bettwäsche gefertigt wird, die einfach perfekt ist für das Hauptanliegen, einen gesunden und erholsamen Schlaf und als kleiner, aber sicher nicht unwichtiger Nebeneffekt, eine Bettwäsche, die sich durch Langlebigkeit auszeichnet. Kenner wissen zudem um den Umstand, das gerade Leinen-Bettwäsche mit zunehmendem Alter immer schöner wird. Dafür stehen Libeco und wir, die wir Ihnen hier Libeco-Bettwäsche präsentieren dürfen. 

Der Anbau von Flachs und die Verarbeitung zu bestem Leinen hat in Flandern eine lange Tradition. Schon im 18. Jahrhundert stach das Dorf Meulebeke, nahe bei Kortrijk (zwischen Courtrai und Brügge) gelegen, als der Ort mit der größten Leinenproduktion heraus. Es gab Dutzende Leinenmanufakturen und nur zwei blieben übrig – Libeco und Lagae Linens. 

Libeco wurde 1864 erstmals erwähnt, und zwar als Lager und Umschlagplatz für reine Leinenstoffe, die in Heimarbeit in der Region hergestellt worden waren. Von dort aus wurden die Leinenballen per Handkarren nach Kortrijk geschafft, um sie dort zu färben und zu verkaufen. 

Die belgische Leinenmanufaktur Libeco wurde im Jahr 1858 von Paul Libeert gegründet – als kleine Werkstatt für handgewebte Stoffe. Das Geschäft entwickelte sich jedoch so gut, dass 1904 ein Produktionsgebäude erbaut und Webmaschinen aufgestellt werden konnten. Als der erste Weltkrieg sich seinem Ende entgegen neigte, waren 140 Webmaschinen in Betrieb. Hier wurden bereits hochwertige Leinengewebe sowie Leinen-Baumwollstoffe für die Produktion von Bettlaken und Tischwäsche hergestellt. Schon damals gingen viele Exporte nach Südamerika. Mit dem Zweiten Weltkrieg brachen schwere Zeiten für Libeco an. Doch das Unternehmen überlebte und expandierte. In den frühen 1960-er Jahren verabschiedeten die Gesellschafter einen Investitionsplan, der dem Unternehmen eine stabile Grundlage sowie Wachstum ermöglichte.

Libeco Luc Plaid

Lagae Linens wurde 1858 in Kortrijk gegründet und stellte hochwertigen Batist sowie Taschentücher her. Die beiden Lagae-Brüder übernahmen das Unternehmen Tissages de Gryze in Meulebeke und begannen, ihr nun erweitertes Produktionsprogramm zu vermarkten. Zwar wurde im Jahr 1940 ein Teil der Produktionsstätten zerstört, doch der Wiederaufbau ließ nicht lange auf sich warten. Mit zahlreichen Erweiterungen entstand nach und nach ein Unternehmen mit modernster Ausstattung. 

Am 2. Juni 1997 fusionierten die beiden Unternehmen und führten den Namen Libeco-Lagae. Zu diesem Zeitpunkt war Lagae mit den modernsten Sülzer-Rüti-Schussfaden-Webmaschinen ausgerüstet. Die Harmonie dieser Fusion und das Zusammenspiel der beiden Unternehmensteile ermöglichen eine Weiterführung eines jahrhundertealten Handwerks im neuen Jahrtausend.

Ein Kenner bezeichnete die Bettwäsche von Libeco einmal als “Cowgirl-Style”. Das trifft es ziemlich gut. Frech und doch klassisch, fröhlich und doch schlicht. Ein bisschen Western Feeling mit deutlichen europäischen Wurzeln.

Immerhin so europäisch, dass Libeco der Hoflieferant am Belgischen Königshof ist. 

Einfaches und Zeitloses schaffen inmitten einer Welt, die nach wahren Werten sucht – das ist Libeco.

Libeco Etienne Coverlet
Nach oben scrollen